Eigenschaften

Anschluss 1 + 2 metrisches Außengewinde zylindrisch
Anwendung Selbsthubbegrenzung von einfach wirkenden Hydraulikzylindern, z.B. Kippzylinder von LKW-Aufbauten, Hebebühnen, Landmaschinenhydraulik (Dichtungs- und Gehäusewerkstoffe zum Tei angepasst an den Anwendungsfall!)
Dichtform 1 + 2 24° Innenkonus
Oberfläche verzinkt
Temp. max. 60 °C
Temp. min. -20 °C
Werkstoff Gehäuse, Kugel und Schaltwelle aus Stahl
O-Ring aus NBR
Kugeldichtung aus Polyamid

Beschreibung

Der Arbeitshub eines Hydraulikzylinders kann durch den Einbau eines Hubbegrenzers in das Leitungssystem bestimmt werden. In Ausgangsstellung ist der HBKH geöffnet. Ein an der Zylinderstange und am HBKH-Griff befestigtes Seil betätigt im gespannten Zustand den Schaltgriff. Dieser dreht über die Schaltwelle die T-Kugel auf Sperrstellung, wodurch die Durchströmung unterbrochen wird. Die Zylinderstange bleibt auf der eingestellten Position stehen. Nach Zuschaltung des Leerumlaufes am separaten Steuerventil wird die Eingangsseite des HBKH drucklos und der anstehende Druck auf der Ausgangsseite bewegt die schwimmend gelagerte Dichtkugel. Diese gibt über die T-Bohrung den Rücklauf frei. Der Zylinder fährt ein und das Betätigungsseil löst sich. Durch die Rollfeder wird der Hahn wieder in Ausgangsstellung gebracht.

Hinweis

Bitte die zul. Druckangaben der Verbindungselemente beachten.
Bitte die Bedienungsanleitung für Kugelhähne beachten.

Artikel

Artikelname H mm DN* H1 mm L1 mm H2 mm A mm SW mm für Rohr-Außen-Ø mm B mm LW mm L mm Ausführung
Artikelname H mm DN* H1 mm L1 mm H2 mm A mm SW mm für Rohr-Außen-Ø mm B mm LW mm L mm Ausführung
HBKHL 10 A VZ 59.2 12 40 51 17.25 75 9 12 35 10 84 no = normally open
HBKHL 10 B VZ 59.2 12 40 51 17.25 75 9 12 35 10 84 nc = normally closed
HBKHL 13 A VZ 59.2 12 40 51 17.25 75 9 15 35 13 84 no = normally open
HBKHL 13 B VZ 59.2 12 40 51 17.25 75 9 15 35 13 84 nc = normally closed
DN = Nenndurchmesser, Nennweite
Baureihe: LL = Sehr Leicht L = Leicht S = Schwer
LW = Lichteweite
PN = Nenndruck PB = max. Betriebsdruck
SW = Schlüsselweite
SF = Sicherheitsfaktor

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältigster Prüfung können wir Fehler nicht ausschließen und übernehmen keine Gewähr für die enthaltenen Angaben.
Alle Angaben in unserem Online-Katalog beruhen auf den zur Zeit gültigen Normen und auf den Vorschriften der Berufsgenossenschaften. Nur die Einhaltung unserer Montagevorschriften garantieren Ihnen Produktsicherheit. Die Nichtbeachtung aller genannten Vorschriften kann die Funktionssicherheit des Produktes beeinträchtigen und zum Verlust unserer Gewährleistung führen. Unsere Gewährleistung gilt in jedem Falle nur für HANSA-FLEX Produkte. Unsere Produkte werden ständig weiterentwickelt, technische Änderungen sind deshalb möglich.